kopilkaurokov.ru - сайт для учителей

Создайте Ваш сайт учителя Курсы ПК и ППК Видеоуроки Олимпиады Вебинары для учителей

ИСПОЛЬЗУЙТЕ НА УРОКЕ. Rollenspiel und die Aufgaben dazu

Нажмите, чтобы узнать подробности

Ролевые игры заслуживают внимание среди игровых форм обучения. Они дают возможность развивать как диалогическую. так и монологическую речь. такие игры являются пробой сил, и личное участие в ней ученика стимулируется постоянным стремлением к самоутверждению в коллективе. Заданная роль помогает ученику раскрыть себя, активизировать свой творческий потенциал.

Просмотр содержимого документа
«ИСПОЛЬЗУЙТЕ НА УРОКЕ. Rollenspiel und die Aufgaben dazu »

Гастратова Н.М.

учитель немецкого языка

Донецкой ОШ №97

ИСПОЛЬЗУЙТЕ НА УРОКЕ



Rollenspiel und die Aufgaben dazu


I. Die Ferien sind zu Ende. Die Schule fangt an UNSER Schulleben - anstrengend, aber inhaltsreich und interessant

Ursula: Jungs, ich freue mich, euch wieder zu sehen.

Heinz'- Gleichfalls! Die Ferien sind leider zu Ende. Morgen fängt die Schule an.

Ursula: Das freut mich! Ich sehne mich nach der Schule.

Heinz: Ich aber nicht besonders. Und doch finde ich unser Schulleben interessant. Ich glaube, wir haben die Schule mit allem, was dazugehört.

Ursula: Du hast recht! Das Schulgebäude ist zwar recht alt, aber es sieht modern aus.

Thomas: Das stimmt! Erinnert euch an die Turnhalle, das Schwimmbecken! Nicht jede Schule hat so was. Viele Schüler aus anderen Schulen beneiden uns darum ....

Heinz: Du hast vergessen, noch unseren Sportplatz im Schulhof zu nennen.

Thomas: Ach ja! Dort haben wir oft unsere Turnstunden. Ich liebe meine Schule wirklich. Besonders gut gefallen mir auch die Kabinette für Mathematik und Geographie.

Ursula: Meiner Meinung nach sind alle Kabinette in der Schule gut und modern eingerichtet. So haben wir z. B. im Kabinett für Fremdsprachen Kabinen mit Tonbandgeräten und Kopfhörern. Dort gibt es auch einen Plattenspieler mit vielen Schallplatten, einen Bildwerfer, viele Ansichtskarten, Diafilme, Bilder, Tabellen .... Die Arbeit im Fremdsprachenkabinett macht,

glaube ich, allen Schülern Spaß.

Heinz'. Ich habe nur eins nicht gern - der Unterricht in der Schule beginnt mir zu früh.

Thomas: Da bin ich mit dir nicht einverstanden. Dafür ist er aber schon gegen zwei Uhr nachmittags zu Ende. Du mußt nicht vergessen, nach dem Unterricht besuchen doch viele Schüler verschiedene Arbeitsgemeinschaften und beschäftigen sich dort mit ihren Hobbys.

Ursula: Kurz und gut herrscht in der Schule von früh bis spät reger Betrieb.

Heinz: Und wie findet ihr unser Klassenkollektiv?

Ursula: Das beste in der Schule ist natürlich unser Klassenkollektiv.

Thomas: Im ganzen hast du recht. Unsere Devise lautet: wir halten zusammen, helfen einander, sorgen für Ordnung, wollen einander verstehen, unterstützen die Lehrkräfte, nehmen Rücksicht aufeinander.

Ursula: Nun, Jungs, müssen wir langsam unser Gespräch beenden. Ich habe vor dem ersten Schultag noch alle Hände voll zutun.

Heinz: Na gut! Tschüß! Bis morgen!

  1. Welche Arbeitsgemeinschaften gibt es in deiner Schule? Welche Arbeitsgemeinschaften besuchst du?

2. Ist es bei euch in der Schule auch so?
Muster:

Heinz sagt: "Wir haben die Schule mit allem, was dazugehört." - Wir haben auch die Schule mit allem, was dazugehört.



Heinz sagt: "Über unsere Schule gibt es viel zu erzählen."

Ursula sagt: "Von früh bis spät herrscht in unserer Schule reger Betrieb." —....

Thomas sagt: "Nach dem Unterricht besuchen viele Schüler verschiedene Arbeitsgemeinschaften." -....

Ursula sagt: "Alle Schüler sind stolz auf ihre Schule." - ...

Ursula sagt: "Die Arbeit im Fremdsprachenkabinett macht allen Schülern Spaß." -

3. Wir haben Besuch. Bei uns zu Gast sind die deutschen Freunde.

a) Erzähle deinen deutschen Freunden über deine Schule! Beginne so: Wir haben die Schule mit allem, was dazu gehört.

groß

hell

modern

breit

bequem

gepflegt

gemütlich


aussehen eingerichtet sein haben es gibt


das Schulgebäude das Kabinett für... die Turnhalle der Schulgarten die Klassenzimmer



Beende deinen Bericht über die Schule so:

Die Arbeit in der Schule macht uns allen viel Spaß.

b) Erzähle über das Kabinett für Fremdsprachen in deiner Schule!

  1. Wie sieht das Kabinett für Fremdsprachen aus?

  2. Was gibt es dort?

  3. Wie ist es eingerichtet?

4) Was machen die Schüler im Deutschunterricht?

c) Berichte über den Schulbetrieb in deiner Schule! Beginne deinen Bericht so: In unserer Schule herrscht von früh bis spät reger Betrieb ... .

  1. Wann beginnt der Unterricht in der Schule und wann ist
    er zu Ende?

  2. Wieviel Stunden haben die Schüler täglich?

  3. Welche Unterrichtsstunden haben die Schüler
    besonders gern?

  4. Was besuchen die Schüler nach dem Unterricht?

  5. Womit beschäftigen sich die Schüler nach dem
    Unterricht?

4. Hier ist der Stundenplan unserer deutschen Freunde. Vergleiche ihn mit deinem Stundenplan: was ist hier gleich und was ist anders?


Wochentage

Mo

Di

Mi

8-00

Geo

Ph

Sp

9-00

Ge

E

D

10-00

Ma

D

E

11-00

Kunst


B

12-00

Kunst

D

Sp



Wochentage

Do

Fr

Sa

So

8-00

Ge

Ma

9-00

E

Ma

10-00

Geo

D

11-00

D

B

12-00

Ph

Ma


Anmerkungen:

a) Schulfflcher: Geo - Geographie Ge - Geschichte Ma - Mathe(matik) Rh - Physik E - Englisch D - Deutsch B - Biologie

b) Wochentage: Mo - Montag Di - Dienstag Mi - Mittwoch Do - Donnerstag Fr - Freitag

Sa - Samstag. (Sonnabend) So - Sonntag

Sp - Sport


5. In eure Schule kam eine Delegation aus Berlin. Berichtet bitte euren Gästen über eure Schule und stellt Fragen an sie zum Schulleben in Deutschland!


Berichtet über: die Stundenanzahl in der Woche;

die Anzahl der Schulfächer; die Fächer, die ihr besonders gern habt;

die Stundenanzahl in der Woche, je Fach; die Stundenanzahl an den einzelnen Wochentagen; eure Zensuren in den Lieblingsfachern

Fragt die Gäste: wieviel Stunden sie in der Woche haben;

wieviel Schulfächer sie haben; welche Fächer sie besonders gern haben;

wieviel Stunden sie in der Woche je Fach haben; wieviel Stunden sie an den einzelnen Wochentagen haben;

welche Zensuren sie in ihren Lieblingsfächern haben


Beachte: Vergiß nicht, auf die Information deiner Gäste dementsprechend zu reagieren (Wie schön! Das finde ich...! Wunderbar! Was du nicht sagst! ...).

6. Vergleiche deine Schule mit der Oberschule in Berlin! Was ist in den Schulen gleich und was ist anders?

II. Wie sind unsere Schulleistungen?

Ursula: Hallo, Jungs! Wollen wir heute mal über unsere Lernergebnisse sprechen!

Heinz: Ach, ihr wißt doch, dieses Thema ist mir so peinlich ....

Thomas: Heinz, laß den Kopf nicht hängen! Deine schwache Stelle ist nur Mathematik, und in anderen Fächern sind deine Ergebnisse überzeugend, besonders in Naturwissenschaften.

Ursula: Ich weiß, wenn du dich beim Lernen etwas anstrengst, so kriegst du selbst in Mathe gute Zensuren.

Heinz: Ihr habt vergessen, ich habe noch eine schwache Stelle. Das ist Sport.

Ursula: Ich glaube, du bist selbst daran schuld. Nimm dir ein Beispiel an Thomas! Du mußt genau so wie Thomas eine Sportgemeinschaft besuchen. Der Sport hilft beim Lernen.

Thomas: Heinz, du mußt deine schlechten Noten nicht so tragisch nehmen. Bei mir klappt es auch nicht immer. Mir fällt das Lernen auch nicht so leicht, wie z. B. Ursula. Ursula, wie bringst du es fertig, in allen Fächern nur gute und ausgezeichnete Noten zu bekommen?

Ursula: Ich habe Freude am Lernen. Ich glaube, man muß vor allem richtig seine Zeit einteilen, tüchtig im Unterricht

aufpassen und regelmäßig alle Hausaufgaben machen. Ich darf auch nicht schlecht lernen, denn ich will Lehrerin werden. Apropos , welchen Beruf möchtet ihr ergreifen?

Heinz'. Welchen Beruf? Daran habe ich noch nicht gedacht!

Thomas: Nanu? Ich aber weiß ganz genau, was ich werde. Ich schwärme für den Ingenieurberuf. Ich möchte neue Maschinen entwickeln ....

Ursula: Das klingt super! Aber nun müssen wir uns verabschieden. Es ist schon recht spät. Die Eltern warten auf uns. Guten Abend!

Heinz: Tschüß! Guten Abend!

1. So sagt man:

wenn man einverstanden ist

Ja, genau! Das stimmt! (Ich bin) einverstanden! Recht so!

(Ich bin) derselben Meinung! Gewiß! Sicher! Natürlich! Gut so! Selbstverständlich!

wenn man nicht einverstanden ist

Nein!

Das stimmt nicht! (Ich bin) nicht einverstanden! (Du hast) nicht recht! (Ich bin) anderer Meinung! Aber nein! Gar nicht!

Das kommt gar nicht in Frage! Das geht nicht! Keinesfalls!

2. Bist du mit Ursula einverstanden oder nicht?

Ursula sagt:

- Der Sport hilft beim Lernen. - ... .

  • Um in allen Fächern gute und ausgezeichnete Zensuren zu bekommen, muß man vor allem richtig die Zeit einteilen. - ....

  • ...,... tüchtig im Unterricht aufpassen. - ... .

  • ....... regelmäßig die Hausaufgaben machen. - ....

  • ....... sich beim Lernen etwas anstrengen. - ....

  • In jeder Klasse muß man mit schwachen Schülern Lernpatenschaften organisieren. -....

  • Allen Schülern macht die Arbeit im Fremdsprachenkabinett viel Spaß. - ....

  • Um gute Zensuren zu kriegen, muß man sich beim Lernen anstrengen. -....

  • Im Arbeitsprogramm der Klasse muß man Solibasare vorsehen. -....

  • Das Lernen fällt allen Schülern deiner Klasse leicht. - ...

  • Deutsch ist deine schwache Stelle. - ....

  • Alle Schüler deiner Klasse können ihre Zeit richtig einteilen. -....

  • Der Sport hilft uns beim Lernen nicht. - ....

3. Fällt das Lernen unseren deutschen Freunden leicht oder schwer?

(Ursula) Das Lernen fällt ihr ... und macht ihr viel .... Sie bekommt in allen Fächern nur gute und ausgezeichnete .... Sie teilt die Zeit ... ein, paßt im ... tüchtig auf und macht alle .... Sie darf schlecht... lernen, denn sie will... werden.

(Thomas) Das Lernen fällt ihm nicht so ... wie Ursula. Nicht ... klappt es bei ihm. Aber er bemüht sich, gute ... zu bekommen. Er schwärmt für den Beruf eines .... Er möchte neue ... entwickeln.

(Heinz) Das Lernen fallt ihm ... . Seine schwache Stelle ist... .Er hat manchmal schlechte Zensuren in In allen anderen Fächern sind seine ... überzeugend. Er weiß noch nicht, was er ... will.

4. Das Lernen fällt Heinz nicht leicht. Lies, wie seine Freunde ihn beruhigen, kritisieren und welche Ratschläge sie ihm geben.

Beruhigung

Kritik

Ratschläge

Laß den Kopf nicht hängen!

Du mußt deine schlechten Noten nicht so tragisch nehmen!


Du bist selbst daran schuld!

Du bist ein bißchen faul und zerstreut! Du paßt im Unterricht nicht auf! Du teilst, die Zeit nicht richtig ein! Du machst die Hausaufgaben nicht regelmäßig!


Nimm dir ein Beispiel an Thomas!

Du mußt dich beim

Lernen anstrengen!

Du mußt eine

Sportgemeinschaft

besuchen!

Der Sport hilft beim

Lernen!


Und welche Ratschläge kannst du Heinz geben?

5. Inszeniere mit deinen Mitschülern einige Gespräche:

a) Dein Freund (deine Freundin) sagt, daß er (sie) heute eine Zwei in Mathematik bekommen hat. Beruhige ihn (sie) und gib ihm (ihr) einige Ratschläge, seine (ihre) schlechte Note zu verbessern. Der Freund (die Freundin) zweifelt, ob es ihm (ihr) gelingen wird. Er (sie) meint, daß er (sie) für Mathematik nicht begabt ist. Erkläre ihm (ihr), wie er (sie) an diesem Fach arbeiten muß, um gute Noten zu bekommen.

b)Dein Freund (deine Freundin) hat eine Zwei im Sport. Beruhige ihn (sie) und gib ihm (ihr) einige Ratschläge!

c)Ein Schüler (eine Schülerin) aus deiner Klasse hat schlechte Noten in der deutschen Sprache verbessert. Für dich ist es große Freude. Frage ihn (sie), wie es ihm (ihr) gelungen ist.

  1. Frage deine Mitschüler nach ihren Berufswünschen und nach den Gründen für diese Berufs wünsche!

  2. Berichte über deine Lernergebnisse! Sei aber dabei ehrlich und selbstkritisch!

  1. Diskutiert miteinander:


  1. Macht euch das Lernen Spaß? Wie helft ihr den schwachen Schülern ?

  2. Was macht ihr, damit (htoöh) das Lernen allen Schülern aus eurer Klasse Spaß macht?

  1. Hilft Sport beim Lernen? Beweist das!

9. Sprecht über die Schule von gestern und heute!
Berichte über die Schule von gestern, in der deine Eltern oder Großeltern gelernt haben. Erzähle auch über ihre Schulleistungen, über den Schulbetrieb damals und so weiter. Zeige Photos, Bilder oder Zeichnungen! Vergleiche deine Schule mit der Schule deiner Eltern oder Großeltern!

Phantasiere zum Thema "Die Schule von morgen". Mache Zeichnungen und beschreibe diese Schule!

Wessen Beschreibung der Schule von gestern und morgen ist die beste?

10. Du mußt ein Interview für eine Radiosendung mit einem (einer) der besten Schüler (Schülerinnen) durchführen. Wen kannst du interviewen? Welche Fragen möchtest du an ihn (sie) stellen? Inszeniere dieses Interview!

Wessen Interview ist das beste?













Получите в подарок сайт учителя

Предмет: Немецкий язык

Категория: Прочее

Целевая аудитория: 10 класс

Скачать
ИСПОЛЬЗУЙТЕ НА УРОКЕ. Rollenspiel und die Aufgaben dazu

Автор: Гастратова Наталья Михайловна

Дата: 08.05.2015

Номер свидетельства: 209378

Получите в подарок сайт учителя

Видеоуроки для учителей

Курсы для учителей

ПОЛУЧИТЕ СВИДЕТЕЛЬСТВО МГНОВЕННО

Добавить свою работу

* Свидетельство о публикации выдается БЕСПЛАТНО, СРАЗУ же после добавления Вами Вашей работы на сайт

Удобный поиск материалов для учителей

Ваш личный кабинет
Проверка свидетельства